Unbekannte Destinationen entdecken: Ein Yachtcharter in Galizien

Im Nordwesten von Spanien gelegen ist die autonome Region Galizien ein echtes Schmuckstück! Prägend für diese Region sind die sogenannten Rías: Diese sind tief ins Land einschneidenden Buchten, an deren Ende ein Fluss mündet. Die Mündungen sind somit gut geschützt vor dem rauen Atlantik und verfügen über eine reichhaltige Natur und Kultur. Damit Sie für Ihren nächsten Spanien-Urlaub gerüstet sind und die schönsten Orte Galiziens erkunden können, möchten wir Ihnen heute die Segelbedingungen vor Ort und eine perfekte Route in den Rías Baixas für Ihren Yachtcharter in Galizien vorstellen. 

Das Segelrevier Galizien 

Die Segelsaison im Nordwesten Spaniens erstreckt sich von April bis Oktober. Das Klima hier ist mild und feucht, im Sommer gibt es aber angenehm warme Temperaturen mit über 20°C. In diesem Revier weht meist ein Wind aus Westen oder Norden, welcher aber im Normalfall keine hohen Windstärken erreicht.  Es zeigt sich: Nicht nur die Balearen sind eine spanische Top-Destination!

Galizien hat eine große Auswahl an Häfen und Ankerplätzen zu bieten: In den Mündungen der Rías liegen diese dicht beieinander und ermöglichen einen entspannten Törn mit vielen Zwischenstopps. Allgemein ist das Revier relativ einfach, jedoch gibt es in einigen Rías Muschelzüchtungen – halten Sie also bei Ihrem Yachtcharter in Galizien die Augen auf! Außerdem gehören zum Gebiet auch einige Inseln, die als Nationalparks gelten, wie die Islas Cíes oder die Isla Ons. Wenn Sie diese ansteuern möchten, müssen Sie zuvor eine Genehmigung beantragen.  

Die größte Stadt Galiziens ist Vigo. Es ist empfehlenswert, Ihren Bootscharter in Galizien dort zu starten. Die Stadt selbst kann einen Flughafen aufweisen, weitere nahegelegene Flughäfen befinden sich zusätzlich in La Coruña und Santiago de Compostela. Durch die Unbekanntheit dieser Urlaubsdestination bei deutschsprachigen Urlaubern sind die meisten Flüge in die Region mit einem Umstieg in Madrid verbunden. Sie können natürlich Ihre Reise auch mit einem kurzen Städtetrip in die spanische Hauptstadt kombinieren, wenn Sie in Galizien eine Yacht chartern.

Die Rías Baixas entdecken: Ein Törnvorschlag  

Yachtcharter in Galizien

Damit Ihr Yachtcharter in Galizien ein voller Erfolg wird und Sie die Region in vollen Zügen genießen und entdecken können, möchten wir von GlobeSailor Ihnen zusammen mit unserem Partner Sailway eine Route durch die Rías Baixas vorstellen. Der Törn wird für eine Reisedauer von sieben Tagen empfohlen. Er startet in der galizischen Hafenstadt Vigo, welche knapp über der Grenze zu Portugal liegt. Von dort aus fahren Sie mit Ihrer Charteryacht durch die verschiedenen Rías bis nach Muros.

Tag 1: Vigo – San Adrián de Cobres – Playa de Liméns – Playa de Barra 

Ihre erste Fahrt auf Ihrem Yachtcharter in Galizien geht von Vigo aus tiefer in die erste Ría zur Bucht von San Simón nach San Adrián de Cobres. Dort können Sie Ihren ersten Zwischenstopp machen und die berühmten galizischen Speisen in einem der vielen Restaurants genießen. Nehmen Sie anschließend wieder Fahrtwind auf und steuern Sie die Playa de Liméns an, welche besonders ruhig und natürlich ist. Die Nacht können Sie an der Playa de Barra verbringen und dort die wunderschöne Dünenlandschaft bestaunen. 

Tag 2: Playa de Barra – Baiona 

Heute können Sie den Tag ganz gelassen starten und den Morgen in der schönen Dünenlandschaft verbringen. Machen Sie einen kleinen Spaziergang zum Leuchtturm von Cabo Home, wenn Sie ein Boot in Galizien chartern! Danach können Sie Richtung Süden zur Seefahrerstadt Baiona fahren. Diese wird Sie durch die Altstadt und die Festung in die Zeit des Mittelalters versetzen. Verbringen Sie die Nacht im Monte Real Yacht Club von Baiona und machen Sie noch einen schönen abendlichen Spaziergang am prestigeträchtigen Hafen des Ortes.

Tag 3: Baiona – Islas Cíes

Brechen Sie auf zum Archipel der Cíes-Inseln! Dieser Nationalpark ist einer der schönsten Orte des Landes und wurde schon von der britischen Tageszeitung “The Guardian” ausgezeichnet. Wie bereits erwähnt, brauchen Sie zum Segeln hier eine Genehmigung. Ankern Sie auf der südlichen Insel San Martiño, die nur mit einem Privatboot erreichbar ist, auf der Insel Rodas oder in der Calita de Nuestra Señora. Die Cíes-Inseln sind der perfekte Ort zum Sonnenbaden, Entspannen und für ein paar Spaziergänge auf den vielen Wanderwegen. Wenn Sie in Galizien ein Boot mieten, können Sie in diesem Archipel die Nacht auch vor Anker verbringen.  

Tag 4: Islas Cíes – Puerto de Beluso – Combarro 

Heute geht es in die nächste Bucht, die Ría de Pontevedra. Dazu überqueren Sie die Steilküste der Costa de la Vela bis zum Puerto de Beluso. Hier können Sie einen ersten Stopp machen und die galizische Küche weiter ausprobieren. Kosten Sie doch den Pulpo gallego: Das ist gekochter Oktopus, die Arme in Stücke geschnitten, mit Olivenöl übergossen und mit Paprika serviert. Am Nachmittag können Sie nach Combarro segeln. Das ist ein typisch galizisches Dorf mit malerischen engen Gassen, steinernen Scheunen und vielen Bars und Restaurants. Verbringen Sie die Nacht in diesem pittoresken Dorf.

Tag 5: Combarro – Islas de Sálvora – Isla de Arousa – Pobra do Caramiñal 

Segeln Sie weiter Richtung Norden zur Ría de Arousa! Sie können im Nationalpark der Insel Sálvora halten, wo Sie bei Ihrem Yachtcharter in Galizien in kristallklarem Wasser ankern können. Hier empfehlen wir einen Spaziergang zum Leuchtturm und den Besuch der Burg. Bevor Sie zur Insel Arousa schippern, besuchen Sie doch die kleine, unbewohnte Sandinsel Xidoiro Areoso und genießen Sie den Ausblick auf die Inselwelt. Auch auf der Insel Arousa haben Sie weitere Möglichkeiten, die galizischen Spezialitäten zu Genüge zu kosten, bevor Sie zum Sonnenuntergang nach Pobra do Caramiñal segeln, einem kleinen Fischerdorf. Dort können Sie auch für die Nacht im Yachthafen anlegen.  

Tag 6: Pobra do Caramiñal – Bahía de San Francisco – Muros 

Auf der heutigen Tagesordnung steht die vierte und letzte Mündung, die Ría de Muros. Diese ist die wildeste und natürlichste der Buchten! In der Bahía de San Francisco können Sie in Ruhe ankern und den Tag verbringen. Die Bucht ist durch den Berg Louro geschützt vor den Winden und lädt Sie während Ihres Yachtcharters in Galizien zum Entspannen ein! Gleich nebenan liegt das pittoreske Fischerdorf Muros, dessen Yachthafen ideal für die vorletzte Nacht Ihrer Reise geeignet ist.

Tag 7: Muros – Isla de Ons – Vigo 

Während der Rückfahrt Ihres Bootscharters zum Hafen von Vigo können Sie auch noch einen Halt im Nationalpark der Insel Ons machen. Legen Sie an einer der Bojen an und erkunden Sie die kleine Insel. Wandern Sie hinauf zum Leuchtturm und bestaunen Sie das Panorama noch ein letztes Mal. Entspannen Sie auch am unberührten Strand von Melide. Wenn Sie nach diesem Landgang Ihre Rückfahrt nach Vigo geschafft haben, können Sie an diesem Abend noch das spanische Flair in der Hafenstadt genießen und Tapas in einem der Restaurants und Bars verköstigen. Für die letzte Nacht Ihres Yachtcharters in Galizien können Sie im Real Club Nautico von Vigo festmachen. 

Wenn Sie sich für den Yachtcharter in Galizien interessieren und Lust haben, die Destination zu entdecken, sehen Sie sich gerne unsere Angebote in Galizien an!

One thought on “Unbekannte Destinationen entdecken: Ein Yachtcharter in Galizien”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.