Martinique: Die Küste unter dem Wind

Seit dem 14. Dezember ist die Reisewarnung für die Antillen aufgehoben. Nachdem die Reisemöglichkeiten in den letzten Monaten immer stärker eingeschränkt wurden, ist dies eine echte Chance, noch in diesem Winter die Sonne und warme Temperaturen zu genießen.

In diesem Artikel steht Martinique im Rampenlicht! Die wunderschöne „Blumeninsel“ ist eine exotische und strahlende Kreuzfahrt-Destination in diesen eher grauen Monaten. Umrunden Sie in zehn Tagen die Insel und lernen Sie sie von einer ganz neuen Seite kennen.

PRAKTISCHE INFOS

⛵️ Chartern Sie einen Katamaran mit oder ohne Crew / eine Kabine ab dem Yachthafen Le Marin

😷 Hygienemaßnahmen: Negativer PCR-Test 72 Stunden vor Abreise + eidesstaatliche Erklärung

👍 Niedrigere Flugpreise: Hin- und Rückflug im Januar ab 490€ (ab Genf/Frankfurt)!

✈️ Air Caraïbes / Air France: Etwa 8 Stunden Flugzeit ab Paris

☀️ Beste Zeit zum Segeln: Oktober bis März

UNSER 10-TÄGIGER TÖRNVORSCHLAG AB LE MARIN

TAG 1

Ankunft in Martinique, am Flughafen Fort-de-France. Der Yachthafen von Le Marin ist ca. 1 Stunde Fahrt entfernt. Wenn Sie den Transfer nicht schon im Vorfeld organisiert haben, sind Taxi, Bus oder Autovermietung am Flughafen verfügbar. Sie können Ihre Proviantversorgung vor Ort vornehmen; aber besser ist noch: Geben Sie Ihre Bestellung vor Reiseantritt online auf (www.appro-zagaya.fr). Für die erste Nacht erwartet Sie schon Ihr Boot.

TAG 2

Die Abfahrt für heute ist in den frühen Morgenstunden, wenn Sie von einem professionellen Skipper auf Ihrer Reise begleitet werden. Ansonsten empfehlen wir Ihnen, spätestens um 10:30 Uhr nach der Übergabe Ihrer Charteryacht in Richtung Grande Anse d’Arlet aufzubrechen, kalkulieren Sie ca. 3 Stunden Segelzeit. Vor Ort müssen Sie an einer Boje festmachen. Verbringen Sie den Tag dort und besuchen Sie das Dorf zum Abendessen an Land.

TAG 3

Abfahrt am frühen Morgen nach St. Pierre. Nach dreistündiger Navigation erreichen Sie die Stadt. Besichtigen Sie das Museum, das über den Ausbruch des Vulkans Monte Pelée im Jahr 1902 berichtet. Wenn Sie gerne tiefseetauchen, können Sie bei dem nahegelegenen Club eine Entdeckungstour zu den alten Wracks planen.

TAG 4

Wir setzen unsere Wanderung über den schwarzen Sand der Insel fort, indem wir morgens an der Anse Couleuvre vor dem Inselchen La Perle in Richtung Norden aufbrechen. Hier finden Sie einen sehr schönen Platz zum Schnorcheln. Der Ankerplatz ist nicht empfehlenswert. Es ist besser, am frühen Nachmittag zu einem ruhigeren Ankerplatz auf Schoelcher in 2 Segelstunden Entfernung zu schippern.

TAG 5

Heute Morgen nehmen wir Kurs auf Fort-de-France, die Hauptstadt der Insel. Gehen Sie in der Bucht von Flandern vor Anker, um die Stadt zu besichtigen (Fort St. Louis, der Markt Fort de France, die 1850 errichtete Kathedrale…).

TAG 6

Sollte Ihr Katamaran über keinen Watermaker verfügen, ist jetzt ein günstiger Moment, um zum Yachthafen Etang Z’Abricots zu fahren und dort das Wasser aufzufüllen. Segeln Sie dann zur Anse Mitan aux Trois Ilets an der Pointe du Bout und verbringen Sie den Tag dort. Der Ort ist ideal, um zum Abendessen in die Stadt zu gehen. Zahlreiche Restaurants erwarten Sie.

TAG 7

Es ist Zeit, zurück in den Süden zu fahren. Machen Sie einen Zwischenstopp im Schildkrötenparadies von Martinique auf Les Anses d’Arlets mit einem morgendlichen Ankerplatz an der Anse Noir. Werfen Sie am Nachmittag Ihren Anker an der Anse Chaudière, wo Sie auch die Nacht in Ruhe verbringen können.

TAG 8

Wir lichten den Anker und machen uns auf den Weg in Richtung des berühmtesten Felsens von Martinique: dem Diamond Rock. Planen Sie etwa 2 Stunden Navigation ein. Wenn Sie den Diamantfelsen umrundet haben (Achten Sie auf die Untiefen!), ankern Sie am besten in Marigot du Diamant oder Anse Céron, um dort zu übernachten. Tauchbegeisterte werden hier weiterhin fündig. Es ist möglich, den Felsen in Begleitung von Experten auch tauchend zu umrunden.

TAG 9

Für eine entspannte Rückkehr in den Südosten von Martinique laufen Sie am besten einen ruhigen Ankerplatz an der Pointe Borgnese an. Sie verbringen den Tag dort und ankern am Nachmittag vor Sainte Anne.

TAG 10

Kehren Sie am Morgen zum Yachthafen in Le Marin nach einem Zwischenstopp an der Tankstelle zurück. Im Lauf des Vormittags können Sie den Check-out vornehmen. Auch der schönste Urlaub hat irgendwann ein Ende.

Haben Sie Lust, die Antillen und Martinique zu besichtigen? Schauen Sie hier gleich unsere Angebote in der Destination an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.