Außergewöhnliche Segeldestinationen

PATAGONIEN

Das unberührte Land

Patagonien liegt im Norden des längsten und schmalsten Landes der Erde und erstreckt sich zwischen den Anden und dem Pazifik. Neben dem Gebiet das an Argentinien, Peru und Bolivien grenzt, besitzt Chile auch Territorien in Polynesien und der Antarktis, wodurch das Land eine Ausdehnung über drei Kontinente besitzt.

Patagonien wurde vor 500 Jahren, als die ersten Entdecker auf das unberührte Land stießen, schon als exotisch, grenzenlos und strotzend vor Schönheit und Wildheit beschrieben. Bis heute ist Patagonien berühmt für seine unberührte Natur, seine Berge, Fjorde, Gletscher, Wälder und Steppen.

Ein weiteres Highlight ist es das einzigartige Patagonien auf dem Wasserweg, neben Delfinen, Pinguinen und Orcas zu entdecken und durch die wunderschönen und rauen Fjorde und Kanäle Patagoniens zu fahren – vorbei an jahrtausendealten Gletschern.

Die Fjorde von Comau, Quintupeu, Cahuelmo und die Insel Chiloé bilden eine außergewöhnliche Kulisse, wo die schneebedeckten Gipfel der Anden mit dem Meer zusammentreffen. Die vulkanische und glaziale Natur des chilenischen Patagoniens hat zu einer einzigartigen Landschaft geführt, die die Segelliebhaber in den voll ausgestatteten, modernen und komfortablen Booten genießen können.

 

 

Gut zu wissen: Die Segelroute muss mit einer gewissen Flexibilität und Spontanität erstellt werden, da sich das Wetter sehr schnell ändern kann. Eigene Segelerfahrung wird jedoch nicht benötigt, da sich ein ausgebildetes Team auf dem Boot befindet. Es gibt drei verschiedene Bootstypen, die ELAN GT5, die Impression 45 und die Bali 4.3 – auf allen 3 Booten sind jeweils 8 Gäste zugelassen.

Anreise

Chile erstreckt sich über 4.300km Länge und damit fast über die Hälfte des südamerikanischen Kontinents. Dank seiner geografischen Lage kann man Patagonien mit dem Flugzeug, übers Meer oder über eines der Nachbarländer erreichen. Die Anreise erfolgt jedoch üblicherweise mit dem Flugzeug. Ein Flug nach Patagonien ist derzeit nur über Buenos Aires (Argentinien) und Santiago de Chile (Chile) möglich.

 

INDIEN

Die Indische Küste

Ein sehr großer Teil Indiens natürlicher Landesgrenzen besteht aus Wasser und Küste, mit unzähligen traumhaften Stränden auf einer Länge von 7.000 km verteilt (wovon die Küstenlänge des Festlands 6100 km und die der Inseln 1197 km beträgt). Die indische Küste berührt neun Staaten und vier sogenannte bundesunmittelbare Territorien. Die Ostküste Indiens erstreckt sich vom Ganges-Delta im Norden bis nach Kanyakumari im Süden. Die westliche Küste erstreckt sich dagegen von Rann von Kachchh im Norden bis nach Kanyakumari im Süden.

Die Antara

Indien hat nicht nur eine Vielzahl an großen, lebhaften Städten zu bieten, sondern auch malerische Fischerdörfer, sowie zahlreiche, paradiesische Inseln vor der Küste, wie die Malediven, Lakshadweep, Andaman und Nikobar. Die Küste beherbergt wunderschöne, türkisblaue Buchten und unberührte, goldene Strände, die teilweise nur mit dem Boot erreichbar sind.

Ab September 2019 kann man Indien an Bord der Antara erkunden, die erste ihrer Art. Der Skipper wird niemand anderes sein als Dilip Donde, der erste Inder, der allein die Welt umsegelt hat. Von 2010 bis 2016 plant und organisiert er sein Herzensprojekt. Gemeinsam mit einem Bekannten baut er ein Segelboot und segelt es allein um die ganze Welt. Ein lebensveränderndes Ereignis, das er heute mit anderen Segelbegeisterten teilen will. Die Antara startet von ihrem Heimathafen Goa aus und kann bis zu 10 Gäste beherbergen.

 

Der Heimathafen Goa

Goa liegt an der Westküste Indiens und ist bekannt für seine traumhaften Sandstrände, seine koloniale Architektur und seine atemberaubende Natur. Die Stadt liegt am Arabischen Meer, ein Randmeer des Indischen Ozeans und bietet ein ganzjähriges tropisches Klima. Die beste Reisezeit nach Goa ist von Oktober bis April, da von Mai bis Ende September Regenzeit herrscht.

Goa beherbergt einen eigenen Flughafen, der von Qatar Airways angeflogen wird und somit international gut erreichbar ist.

Während die Altstadt von Goa aufgrund seiner Kathedralen, Kirchen und Klöster zum UNESCO Weltkulturerbe gehört, ist der Rest der Stadt für sein dynamisches Nachtleben bekannt. Goa wird auch als das Hippie-Mekka bezeichnet und beheimatet zahlreiche Hippie-Märkte, wie zum Beispiel den farbenfrohen Markt in Anjuna.

 

MAURITIUS

Allgemeine Informationen

Mauritius befindet sich mitten im Indischen Ozean, nur etwa 900 Kilometer von Madagaskar und etwa 1.700 Kilometer von der afrikanischen Küste entfernt. Bei Mauritius handelt es sich aber nicht um eine einzige Insel sondern vielmehr um einen Inselstaat, der sich aus zwei großen und ein paar kleinen Inseln zusammensetzt. Die größte von ihnen trägt offensichtlich den Namen Mauritius.

Die Mauritier bezeichnen ihre Heimat als Paradies im Indischen Ozean und dies nicht ohne Grund. Mauritius ragt wie ein grünes Juwel umrandet von einem 160 Kilometer langem Sandstrand aus dem dunkelblauem Ozean. Der andere Teil der Küste verzeichnet eine eher raue Landschaft mit dramatischen Klippen. Dieses massive Bild zieht sich im Inneren der Insel mit wilder Natur weiter fort, welches von Vulkankratern, Flüssen und Wasserfällen geprägt ist.

Die Destination bietet mit seinem tropischen Klima das ganze Jahr über perfekte Reisebedingungen. Von November bis April herrscht Sommer mit Temperaturen bis über 30°C. Mit 26° sind die Monate Mai bis Oktober ideal, um die Insel in all ihrer Schönheit zu entdecken.

 

 

Auf Grund seiner geografischen Lage ist die Destination natürlich nur mit dem Flugzeug zu erreichen. In Deutschland werden beispielweise von Frankfurt aus Direktflüge angeboten, wonach man auf der Insel nach einem circa 11-stündigen Flug ankommt.

Segeln im Paradies

Kristallklares Wasser, puderweiße Strände und wunderschöne Lagunen machen die Destination zu einem ganz besonderen Paradies für Segler. Einerseits bietet es sich natürlich an, die Hauptinsel während des Urlaubs einmal zu umsegeln. Allerdings hat es auch seinen Reiz, die kleineren umliegenden Inseln zu besuchen und dort zu ankern. Einige davon sind wunderschöne Naturreservate wie z.B. Ile aux Aigrettes und Round Island und Heimat vieler exotischer Pflanzen und Tiere. Andere Inseln beherbergen herrliche Kokosnussplantagen wie etwa die Insel Aux Benitiers.

Eigene Segelerfahrung muss nicht vorhanden sein, da die Katamarane inklusive Crew angeboten werden. Ein entspannter Urlaub mit viel Relaxen ist also garantiert. Startpunkt für den Törn ist Cap Malheureux im Norden der Insel oder im südwestlichen Teil Rivière Noire.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.