5 einfache Rezepte für die Bordküche

Wenn es darum geht, an Bord zu kochen, halten Sie es simpel!

Ziehen Sie Mahlzeiten in Betracht, die mit ein oder zwei Töpfen/Pfannen zubereitet werden können, da Sie in der Küche Ihres Charterbootes weniger Platz haben. Dasselbe gilt für den Backofen, der vielleicht kleiner sein wird, als Sie es von zu Hause aus gewohnt sind. Deshalb sollten Sie nicht zu viel in den Backofen stellen.

Jedes Rezept gibt die Menge für 8 Personen an, passen Sie dies entsprechend an, wenn Sie mehr oder weniger Personen an Bord sind.

Denken Sie daran, dass Ihre Familie/Freunde sich über frisch gekochte Speisen freuen werden und nicht erwarten, dass Sie mit einem Sternekoch konkurrieren können. Also machen Sie sich keine Sorgen über Details: Ersetzen Sie Zutaten, wenn nötig und achten Sie eher auf den Geschmack als auf die Optik.

Abgesehen davon: Wenn Sie Ihre Crew dennoch beeindrucken wollen, hier ein paar einfache Tipps zum Anrichten des Tellers:

  • Die Gerichte in der Mitte des Tellers zentrieren
  • Stapeln Sie die Zutaten des Essens, um Ebenen zu schaffen und das Gericht größer erscheinen zu lassen
  • Denken Sie an abwechlungsreiche Farben und Formen
  • Einfache Dressings wie ein Schuss Olivenöl/Pesto, schwarzer Pfeffer, Parmesanspäne, Petersilienblätter, geriebene Zitronenschale – all das verleiht Ihren Gerichten Farbe, Struktur und Geschmack

Hier finden Sie alle unsere Tipps für eine erfolgreiche Proviantplanung!

1: Huhn und Kartoffeln aus dem Ofen

Dies ist ein sehr einfaches, aber wirklich leckeres Gericht, das wenig Vorbereitung erfordert!

Zutaten:

  • 1,2 kg Kartoffeln
  • 8 * 200 g Hähnchen
  • 6 Knoblauchzehen
  • 3 EL Olivenöl
  • Rosmarin, getrocknet
  • Salz/Pfeffer

1: Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.

2: Kartoffeln schrubben (sie müssen nicht geschält werden) und in dünne Scheiben schneiden.

3: Die Schale der Zitrone schälen und beiseite legen.

4: Die Kartoffelscheiben in eine große Auflaufform geben und mit Olivenöl, Salz und Pfeffer (und getrocknetem Rosmarin, falls vorhanden) bestreuen; achten Sie darauf, dass alle Kartoffeln mit Öl überzogen sind.

5: Knoblauchzehen leicht zerdrücken und mit den Kartoffeln vermischen.

6: Die Hähnchenteile mit Salz und Pfeffer würzen und auf die Kartoffeln legen (mit der Hautseite nach oben)

7: 40 Minuten lang backen

8: Aus dem Ofen nehmen, um die Kartoffeln vom Boden des Backblechs zu lösen

9: Nochmal 20 Minuten in den Ofen schieben, bis die Kartoffeln goldbraun und das Hähnchen durchgebraten ist (der Saft läuft klar aus, wenn man das Fleisch durchsticht)

2: Risotto mit Speck & Pilzen (aus dem Ofen)

Zutaten:

  • 500 g Risottoreis
  • 6 Würfel Gemüsebrühe (1,25 L)
  • 250 ml Weißwein*
  • 40g Butter (3 EL)
  • 100g Parmesan **
  • 20 g Speckwürfel
  • 200 g Champignons in Scheiben geschnitten
  • Frische Petersilie (optional)
  • Salz/Pfeffer

1: Den Ofen auf 200 Grad vorheizen

2: Risottoreis und 1L Gemüsebrühe in eine große für den Backofen geeignete Auflaufform oder einen Topf geben und umrühren.

3: Mit Alufolie oder einem Topfdeckel abdecken und 45 Minuten im Ofen backen, bis der Großteil der Flüssigkeit absorbiert ist und der Reis al dente ist.

4: Nachdem das Risotto 30 Minuten gekocht hat, die Speckwürfel in einer Pfanne bei mittlerer bis hoher Hitze anbraten.

5: Risotto aus dem Ofen nehmen, auf niedrige Hitze stellen und die restlichen 250 ml Brühe, Parmesan, Wein, Butter, Salz und Pfeffer nach Bedarf hinzugeben und 2-3 Minuten kräftig rühren, bis der Reis dick und cremig ist.

6: Speck und Pilze hinzufügen und umrühren, bis sie gut vermischt sind.

7: Sofort mit zerstoßenem schwarzen Pfeffer und gehackten Petersilienblättern servieren.

Anmerkungen:

* Die idealen Weine zum Kochen von Risotto sind trockene, kräftige Weißweine wie Grauburgunder, Sauvignon Blanc und Chardonnay. Wählen Sie eine Flasche, die Sie gerne trinken. Auf diese Weise gibt es keine Verschwendung.

** Denken Sie daran, vorgeriebenen Parmesan für Ihren Törn zu kaufen, falls es keine Käsereibe an Bord gibt!

Die Petersilie verleiht dem Gericht Farbe und eine leichte Bitterkeit, die die Cremigkeit des Gerichts und die Salzhaltigkeit des Specks perfekt ergänzt.

3: Gebratener Couscous mit Tomaten und Feta

Zutaten:

  • 500g Couscous
  • 2 Brühwürfel (550 ml)
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 350g Kirschtomaten
  • 200g Feta-Käse
  • Salz/Pfeffer

1: Couscous in eine hitzebeständige Schüssel geben und mit der heißen Brühe übergießen, einen Esslöffel Olivenöl hinzufügen, umrühren, dann 5-10 Minuten zugedeckt ruhen lassen.

2: Couscous mit einer Gabel trennen und beiseite stellen, bis die anderen Zutaten zubereitet sind.

3: Rote Zwiebel klein schneiden und Knoblauchzehen zerdrücken/zerkleinern, Tomaten halbieren und Feta zerbröseln

4: Eine große Pfanne oder einen Wok, Olivenöl bei mittlerer Hitze erhitzen

5: Zwiebeln andünsten und sobald sie glasig werden, Knoblauch und Kirschtomaten zugeben

6: 3-4 Minuten weiterkochen, bis die Tomaten weich sind

7: Couscous in die Pfanne geben, den zerbröckelten Feta hinzufügen und umrühren, bis alles schön gleichmäßig vermischt ist, sofort servieren und genießen!

Anmerkungen:

Dieser Salat bleibt im Kühlschrank 3-4 Tage haltbar und kann lauwarm oder kalt verzehrt werden.

Mit Lammkoteletts servieren

Zutaten:

  • Lammkoteletts (2 pro Person)
  • Olivenöl
  • Getrockneter Thymian
  • 3 Knoblauchzehen
  • Salz, Pfeffer

Rezept:

Tipp: Nehmen Sie das Lamm rechtzeitig aus dem Kühlschrank, damit es vor dem Braten fast Zimmertemperatur hat.

1: Das Backblech in den Ofen schieben und auf 200 Grad erhitzen.

2: Die Koteletts mit Küchenpapier abtrocknen und zum Würzen auf einen Teller oder ein Backblech legen.

3: Mit Olivenöl beträufeln und mit Salz, Pfeffer und Thymian würzen, Koteletts umdrehen und den Vorgang wiederholen.

4: Die Koteletts auf das warme Backblech legen und 10 Minuten im Ofen backen.

5: Die Koteletts umdrehen und weitere 10 Minuten backen bis das Lamm zart und leicht angebrannt ist.

Servieren Sie es heiß mit Ihrem gebratenen Couscous mit Tomaten und Feta!

4: Linguine mit Zitrone und Zucchini

Zutaten:

  • 600g Linguine
  • 8 Zucchini
  • 120g Parmesan
  • 3 Zitronen
  • Olivenöl

1: Die Nudeln in einem Topf mit kochendem Salzwasser ca. 8 Minuten lang kochen (nach Packungsanweisung).

2: Die Zucchini der Länge nach und dann waagerecht in 3 Stücke in „Streichhölzer“ schneiden (fein gehackte Stäbchen oder Scheiben).

3: Einen Topf auf mittlere Hitze stellen und 1 EL Olivenöl hinzufügen. Wenn das Öl heiß ist, die Zucchinistifte einrühren und ca. 3-4 Minuten leicht braten, bis sie zu schrumpfen beginnen, aber nicht goldbraun werden. In der Pfanne umrühren oder die Zucchini umdrehen, damit sie nicht anbrennen.

4: Die gekochten und abgetropften Nudeln in die Pfanne geben. Den Zitronensaft dazugeben. Gut mit Salz und Pfeffer würzen, dann den Parmesan unterheben (etwas beiseitestellen, um die Nudeln auf dem Teller zu servieren).

Zu vegetarisch für Sie?

Warum schneiden Sie nicht etwas Parmaschinken in Scheiben und geben diesen zusammen mit den Zucchini in die Pfanne: Das sorgt für zusätzlichen Geschmack, ohne den salzigen Geschmack des Specks.

5: Salat aus gehackten Quinoa mit Lachs

Zutaten:

  • 400g Quinoa (ungekocht)
  • 1L Wasser
  • 1 Gurke, in Würfel geschnitten
  • 1 große Paprikaschote, gewürfelt
  • 1 große rote Zwiebel, fein gehackt
  • Glatte Petersilie, fein gehackt
  • 4 Tomaten, in Würfel geschnitten
  • 50 ml Olivenöl
  • Zitronensaft (von 2 bis 3 Zitronen)
  • 1 TL Zucker
  • ½ TL Salz
  • Schwarzer Pfeffer

1: Quinoa in ein Sieb schütten und unter Süßwasser gut abspülen

2: Quinoa in einen mittelgroßen/ großen Topf geben und 1L Wasser hinzufügen

3: Zum Kochen bringen, dann die Hitze reduzieren und leicht köcheln lassen. Offen weiterkochen, bis das Quinoa das gesamte Wasser aufgenommen hat, ca. 15 Minuten.

4: Vom Herd nehmen, umrühren und dann abdecken (Das Quinoa kocht in der Restwärme noch etwas weiter und wird dadurch „fluffig“)

5: Den Zucker in den Zitronensaft unterrühren, um ihn leicht aufzulösen, dann Olivenöl, Salz und Pfeffer hinzufügen

6: Wenn das Quinoa abgekühlt ist, in eine Servierschüssel geben und das Zitronen-Dressing darüber gießen

7: Gut verrühren, bis alle Zutaten gut vermischt sind. Mit Salz und Pfeffer nach Geschmack würzen.

Der Salat hält sich 3 Tage im Kühlschrank und wird köstlich schmecken!

Um den Lachs zuzubereiten:

Tipp: Nehmen Sie den Lachs rechtzeitig aus dem Kühlschrank, damit er vor dem Kochen fast Zimmertemperatur hat.

Zutaten:

  • 8 Lachsfilets (je 100g – 120g)
  • 1 EL Olivenöl
  • 25g Butter
  • 2 Knoblauchzehen

1: Eine große Pfanne auf mittlere bis hohe Hitze stellen, sobald sie heiß ist, einen Esslöffel Olivenöl hinzufügen und warten, bis das Öl warm ist.

2: Die Lachsfilets mit der Hautseite nach unten in die Pfanne legen. Machen Sie das langsam, sobald das Fischfleisch die Pfanne berührt, sollten Sie das Knistern hören. Wenn Sie es nicht hören, ist die Pfanne nicht heiß genug – lassen Sie die Pfanne noch 10-20 Sekunden länger stehen und versuchen Sie es erneut.

3: Braten Sie den Lachs auf der Hautseite etwa 5 Minuten lang (bis die Haut sehr knusprig ist). Sie werden sehen, dass die Hitze durch das Filet nach oben steigt und sich die Farbe/Textur des Fisches verändert. Mithilfe einer Zange oder zwei Löffeln das Filet vorsichtig umdrehen und ca. 3 Minuten weitergaren – bis der Lachs gerade so gar ist.

4: Den ungeschälten Knoblauch leicht zerdrücken und in der Pfanne mit der Butter anbraten. Während die Butter schmilzt, über den Lachs gießen – das hebt den Geschmack des Lachses hervor und macht ihn luxuriöser!

5: Den Lachs am besten sofort mit einer Zitronenscheibe und Ihrem Quinoa-Salat servieren.

Dieser Artikel wurde von Louise verfasst, die vier Jahre lang als Hostess und Köchin auf Kreuzfahrtschiffen gearbeitet hat. Louise kam vor einigen Monaten zu GlobeSailor, um für die Zufriedenheit unserer Kunden zu sorgen. Vielen Dank an Louise und allen viel Spaß bei der Verkostung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.