Kroatientörn ab Trogir oder Split

Mit seinen kristallklaren Gewässern und seiner unberührten Natur hat sich Kroatien längst als beliebtes Segelrevier etabliert. Von der Schönheit des Landes, ob an Land oder im Wasser, profitiert man am besten während eines Segelurlaubes entlang der kroatischen Adria. Obwohl Kroatien mit seinen 56.000 km² Fläche relativ klein ist, kann es sieben UNESCO Weltkulturerben und acht Nationalparks vorweisen. Zu Kroatien gehören außerdem tausende kleine und etwas größere Inseln, die alle ihre eigene Szenerie bieten. Sie merken: Es gibt unzählige Dinge zu entdecken, ganz gleich ob Sie Entspannung, Kultur, Kulinarik oder Abenteuer im Urlaub suchen! Sammeln Sie doch ein paar Tipps und Inspirationen für Ihren nächsten Kroatientörn ab Split oder Trogir und entdecken Sie die umliegenden Regionen mit ihren schönsten Sehenswürdigkeiten.

Die Stadt Trogir mit ihrer Altstadt

Trogir ist eine historische Hafenstadt an der Küste Kroatiens und zählt mit seiner traumhaften Altstadt seit 1997 zum UNESCO Weltkulturerbe. Durch ihre mittelalterlichen Bauwerke und kleinen Gässchen versprüht die Stadt einen unverwechselbaren Charme. Es gibt dutzende Kirchen, Kapellen und Museen zu besichtigen. Oder Sie setzen Sich in ein Café am beeindruckenden Hafen und genießen währenddessen die einzigartige Atmosphäre!

Innenstadt Trogir

Die Stadt Split und der Diokletianpalast

Als bedeutende Hafenstadt und im Volksmunde genannte „Hauptstadt Dalmatiens“ hat Split im Süden Kroatiens einige Sehenswürdigkeiten zu bieten. Neben wunderschönen Stränden und Anlegeplätzen gibt es vor allem ein Highlight, besonders für alle, die architektonische Bauwerke lieben: den Diokletianpalast in Split, der außerdem die Altstadt bildet. Im Jahr 1979 wurde die gesamte Innenstadt innerhalb des Diokletianpalasts zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt. Der Palast ist ein antikes Bauwerk und war der Alterssitz des römischen Kaisers Diokletian. Nach der Römerzeit wurde der Palast in eine bewohnbare Festung umgewandelt und immer wieder an die Zeit angepasst, was seine unterschiedlichen bautechnischen und kulturellen Einflüsse erklärt. Dieses besondere Bauwerk ist wirklich sehenswert – vergessen Sie bloß nicht Ihre Kamera!

Split

Die Insel Vis und die Blaue Grotte

Von allen Inseln ist die Insel Vis die mystischste – der perfekte Zwischenstopp während einer Segeltour durch Kroatien. Flanieren Sie durch die malerischen Straßen und Gassen der Stadt Stončica und genießen zu Abend selbstgefangenen Fisch in einem der Restaurants am Kai. Auch einen der schönsten Strände Kroatiens finden Sie auf der Insel: Die kleine aber feine Bucht Stiniva ist fast komplett umgeben von riesigen Klippen, nur eine winzige Lücke erlaubt den Zugang zum wunderschönen Strand. Stinivia kann über einen sehr steilen, rauen Weg an Land erreicht werden, einfacher geht es aber mit dem Boot. Die Insel Vis hat selbstverständlich noch einiges mehr zu bieten. Wie wäre es mit einem Ausflug zur Blauen Grotte? Dieses Naturphänomen wird Ihnen sicher gefallen. Von Komiža aus, einem charmanten historischen Dorf mit zahlreichen traditionellen Restaurants ganz im Westen der Insel, gelangt man bequem mit dem Boot zur Blauen Grotte von Biševo. Diese verdankt ihren Namen ein paar Sonnenstrahlen, die sich jeden Tag zwischen 11 und 12 Uhr einen Weg in die Grotte schaffen und das Wasser in ein überirdisches Blau tauchen. Sie können in dieser kristallklaren Quelle baden und vom Strand der Grotte aus die wunderschönen Ankerplätze der Boote bestaunen.

Blaue Grotte von Biševo

Die Insel Hvar und die Ebene von Stari Grad

Hvar ist die größte Insel Kroatiens. Auf ihr befinden sich zwei geschützte Naturdenkmäler: die 400-jährige Zypresse im Franziskanerkloster und die Höhle Grapčeva pećina auf der Südseite der Insel. Sehr populär ist außerdem die älteste Stadt Kroatiens, Stari Grad (bedeutet „Altstadt“ auf Kroatisch) und die gleichnamige Ebene. Beide zählen seit 2008 ebenso zum UNESCO Weltkulturerbe. Die Ebene von Stari Grad ist eine über Jahrtausende von Hand gepflegte Kulturlandschaft, in der sich alte Parzellen und antike Villen aus der Zeit der griechischen Kolonisation im 4. Jahrhundert vor Christus befinden. Sie gilt als fruchtbarstes Gebiet der Adria und ist geprägt von Weinbergen und Olivenhainen. Schlendern Sie durch die grüne, fruchtbare Landschaft und genießen Sie die weite Aussicht, bevor Ihre Segeltour weitergeht.

Hvar

Diese Sehenswürdigkeiten eignen sich am besten für einen Segeltörn ab Split oder Trogir, da sie alle in der näheren Umgebung zu finden sind. Es gibt ohne Frage noch viele weitere Sehenswürdigkeiten in Kroatien, die Sie während anderen Segelurlauben unbedingt besichtigen sollten! Nicht umsonst hat sich Kroatien als so beliebtes Segelrevier etabliert. Überzeugen Sie sich selbst und planen Sie Ihren nächsten Kroatientörn mit GlobeSailor!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.