Die Karibik nach Irma – Willkommen zurück!

Die Karibik musste im letzten Jahr einiges durchmachen. Anfang September 2017 fegte Hurrikan Irma mit Spitzenwindgeschwindigkeiten von über 290km/h und einer unvorstellbaren Wucht über die Inseln im Karibischen Meer hinweg und richtete schwere Schäden an. Der stärkste atlantische Hurrikan außerhalb des Golfs von Mexiko und des Karibischen Meeres seit Beginn der Aufzeichnungen forderte zahlreiche Menschenleben, tausende wurden obdachlos. Besonders die Insel Barbuda und die Britischen Jungferninseln wurden stark vom Sturm getroffen und verwüstet. Mehr als 80% der Charterflotten wurden zerstört, zahlreiche Yachtcharterreservierungen mussten annulliert oder verschoben werden, da ganze Häfen dem Erdboden gleichgemacht wurden. Die Inseln wurden praktisch unbewohnbar – in den ersten Tagen hatten die Bewohner kaum Zugang zu Trinkwasser, Elektrizität und Internet. Die Versorgung war schwierig, 95% der Gebäude und Infrastruktur waren aufs schwerste beschädigt. Glück hatten dagegen die südlicheren Inseln wie Guadeloupe und Antigua. Diese wurden nicht vom Sturm getroffen und haben keine Schäden vorzuweisen, wie uns die Basenmanagerin der Insel Martinique von Dream Yacht Charter erzählte.

Doch wie sieht es jetzt, sieben Monate nach dem Sturm auf den BVI‘s aus? GlobeSailor hat für Sie nachgeforscht, mit einigen Basenmanagern gesprochen und eine Bilanz über die Karibik nach Hurrikan Irma gezogen.

Offiziell hatten die BVI’s bereits am 1. November 2017 ihren Betrieb wieder aufgenommen, doch die gewohnten Massen blieben aus. Mittlerweile haben sich die Inseln jedoch erholt, die Infrastruktur ist weitestgehend wiederhergestellt und auch sehr viele Charterer haben ihr Büro wiedereröffnet. Die Karibik ist mehr als bereit, wieder Touristen auf ihren wunderschönen Inseln willkommen zu heißen, das haben uns alle Basenmanager vor Ort versichert!

Marinas & Charterbasen:

Die Tendenz der Neu- oder Wiedereröffnungen der Häfen und Vercharterer ist steigend. Nach Angaben von Charles Metter, dem Gründer von BVI Traveller, eine Seite, die den Tourismus in den BVI’s nach Irma bewirbt, haben 45 Charterunternehmen ihr Büro wieder geöffnet und sind bereit, Sie als Kunden für einen unvergesslichen Yachtcharter zu empfangen! 14 Marinas, verteilt über alle Britischen Jungferninseln, können angesteuert werden. Sogar die beiden Segelschulen haben Ihre Pforten segellustigen Schülern wieder geöffnet. Alle Wassersportbetriebe laufen wieder, und so steht einem abenteuerlichen Kajak- oder Paddelbootausflug nichts mehr im Wege! Die Fähre fährt zwischen den Inseln St. Thomas, St. John, Tortola, Virgin Goda und Anegada sowie den kleineren BVI‘s. Die vier Flughäfen auf Anegada, St. Thomas, Virgin Goda und Beef Island haben alle geöffnet, und neben interCaribbean Airways oder Island Birds Air Charter fliegen auch zahlreiche weitere Fluggesellschaften diese Destinationen wieder regelmäßig an. Brauchen Sie einen Mietwagen, stellt das ebenso kein Problem dar, denn alle Autoverleihe sind offen.

Bild vom 09.10.2017 – Marina

Versorgung:

In Roadtown auf Tortola haben vier Supermärkte geöffnet und sind ausgestattet mit allem was Sie brauchen, von Zahnpasta bis frischem Obst und Gemüse.  

Essen & Trinken:

Gemäß Metter haben insgesamt über 125 Restaurants, Cafés und Bars bereits wieder geöffnet und weitere planen, in nächster Zeit zu eröffnen. Auf Tortola können bereits in 2/3 der Restaurants wieder Gäste empfangen werden, im Cooper Island Beach Club Restaurant auf der gleichnamigen Insel ebenfalls. Jost van Dyke hat 8 von 11 Restaurants anzubieten, auf Anegada sind alle Lokale bereits wieder geöffnet. Foxy’s Tamarind Bar feierte im März sogar sein 50-jähriges Bestehen und auch der berühmte „Famous Friday Beach BBQ“ wurde schon wieder veranstaltet. Das legendäre, schwimmende Restaurant Willy T wird nach eigenen Angaben auf einem fast exakten Nachbau des vorherigen Piratenschiffs Anfang Mai seinen Betrieb wieder aufnehmen. Ahoi!

Bild vom 20.12.2017 – Beans Coffee Co.
Bild vom 04.04.2018 – Cooper Island Beach Club

Unterkünfte:

Besonders Hotels und Resorts wurden von Irma schwer beschädigt, doch das hielt die Besitzer nicht davon ab, hart zu arbeiten, um für die jetzige Saison bereit zu sein. Bis auf drei Resorts (Little Dix Bay, The Bitter End Yacht Club and Peter Island Resort) haben alle ihren Betrieb ganz oder teilweise aufgenommen. Glücklicherweise wurden die Villen und Bungalows nicht ganz so stark beschädigt wie die großen Hotels, weshalb sie ebenfalls schon wieder Buchungen entgegennehmen!

Bild vom 12.04.2018 – Treehouse Villas

Landschaft:

Natürlich lassen sich umgefallene Bäume und ausgerupfte Pflanzen nicht wiederaufrichten, trotzdem haben sich Natur und Landschaft auf den Britischen Jungferninseln nur wenig verändert! Das Wasser ist immer noch genauso blau, die Strände immer noch genauso weiß und der Sand immer noch so fein. Auch an der Herzlichkeit und Gastfreundlichkeit der Einheimischen konnte Hurrikan Irma nichts ändern! Die BVI’s sind noch immer ein wahres Paradies, das Sie unbedingt einmal gesehen haben sollten.

Bild vom 10.04.2018 – Cane Garden Bay

Angebote:

Nach Aussagen von Lisa, einer Mitarbeiterin der Catamaran Company, sind auch die Preise momentan sehr attraktiv. Vor allem für die Wintersaison 2018 und die nächste Saison 2019 werden sehr gute Preis-Leistungsverhältnisse angeboten. Die größeren, 50ft/15m langen Boote dürften voraussichtlich im nächsten Jahr eine Preissteigerung von ungefähr 5% erfahren, weshalb es sich gerade für eine größere Gruppe von Leuten lohnt, jetzt ein Boot auf den BVI’s zu chartern. Schlagen Sie zu!

Zusammenfassend kann man wirklich nur staunen, wie schnell die Inseln sich wieder aufgerafft und erholt hatten und was für eine positive Einstellung die Menschen der BVI’s ausstrahlen. Die oben genannten Punkte sind nur einige der Argumente, wieso sich ein Yachtcharter in der Karibik für den nächsten Winter lohnt! Die Inseln sind noch nicht so überlaufen wie sonst, und so können Sie neben freien Ankerplätzen auch von sehr attraktiven Preisangeboten profitieren! Außerdem unterstützen Sie mit einem Segeltrip die lokale Tourismuswirtschaft und die Einheimischen, was nach einem so verheerenden Sturm wie Irma dringend benötigt wird. Und jetzt sind Sie an der Reihe: Buchen Sie einen Segelboot- oder Katamarancharter durch die Karibik direkt bei GlobeSailor und erleben Sie unvergessliche Ferien!

Und für alle, die wir immer noch nicht überzeugen konnten: Ein wunderschönes, aktuelles Video der BVI‘s nach Irma, das bezeugt, wie traumhaft die Inseln sind. Das sollten Sie sich unbedingt anschauen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.