Mit der Yacht Russland erkunden

Segler haben es gut: Wir können im Urlaub ein Land von mehr als nur einer Seite erkunden – nicht nur vom Land, sondern auch vom Wasser aus. So erhalten wir Einblicke, die andere nicht bekommen. Russland ist ein Land, das besonders viel Schönheit zu bieten hat. Das riesige Land, das 17 Millionen Quadratkilometer umfasst, ist garantiert eine Erkundung wert.

Besonders Waghalsige nehmen die eigene Yacht

Es mag ein Traum sein, Russland mit der eigenen Yacht zu entdecken. Natürlich ist der Weg aber lang und umständlich. Nur wenige nehmen daher eine solche Reise wirklich auf sich. Die Familie Kittel beschreibt im Boote Magazin das Abenteuer, das sie mit ihrer Trawleryacht von Rostock nach St. Petersburg und schließlich nach Moskau geführt hat. Die Planung betrug eineinhalb Jahre, erzählt Thomas Kittel. Es gab zahlreiche Hürden, ganze vier Wochen lang dauerte der Törn nach St. Petersburg. Sie fuhren mit einem russischen Begleiter, Boris, ohne den die Fahrt nicht möglich gewesen wäre. Es ist vorgeschrieben, dass eine russische Begleitperson mit Bootsführerschein die Reise mit antritt. Dinge wie die Verständigung mit dem Schleusenpersonal sind sonst nur schwer möglich.

Schöne Sommernächte in St. Petersburg

In St. Petersburg gibt es viele schöne Ecken. Die beste Zeit, um die Stadt zu besuchen, ist wohl im Juni während der Zeit der Weißen Nächte. In dieser Zeit bleibt es lange hell, fast bis Mitternacht. Die Stadt hat eine sehr schöne Atmosphäre, die Straßen sind belebt. Jeder ist in dieser schönen Zeit gerne im Freien. Natürlich gibt es zahlreiche Yachtclubs und Vermietungen, darunter der Fort Konstantin Yacht Club in Kronshtadt, der als ausgesprochen gut gilt, oder auch Neva Trip, wo Boote ausgeliehen werden können und wo es Bootstouren, Wassersport und vieles mehr gibt. Wer möchte, kann auch eine Kayaktour unternehmen. PiterKayak bieten schöne Touren durch die Kanäle der Stadt an. Im Juli 2018 schließlich wird eine Reise nach St. Petersburg ein ganz besonderes Erlebnis sein. Dann findet nämlich das Finale der Fußball-WM hier statt. Das Spiel wird am 15.7.2018 ausgetragen. Laut den Quoten des Wettanbieters Betway liegen Deutschland und Brasilien als Favoriten Kopf an Kopf. Wer weiß, ob sich Deutschland den Titel holen kann oder Brasilien am Ende doch noch besser ist! Dieses Spiel könnte ein einmaliges Erlebnis für Viele werden und ist ein guter Zeitpunkt, um eine Russlandreise zu unternehmen – vorausgesetzt, einem machen die erwarteten Menschenmassen nichts aus. Auch wenn es während der WM schwer sein dürfte, Menschenmassen und lange Schlangen zu vermeiden, gibt es natürlich fantastische Sehenswürdigkeiten in St. Petersburg: Eremitage und Winterpalais, Schloss Peterhof, Auferstehungskirche und vieles mehr. Eins ist sicher: langweilig wird es hier sicher nicht werden.

Von Moskau aus den Moskau-Wolga-Kanal entlang

Die Hauptstadt Moskau ist die bevölkerungsreichste Stadt in Russland. 12,5 Millionen Einwohner leben hier innerhalb der Stadtgrenzen. Der Kreml und der Rote Platz im Zentrum sind seit 1990 als UNESCO-Weltkulturerbe eingetragen. Die Moskwa fließt durch die Stadt und wird auch in der Stadt für Ausflugsboote und Kursschiffe genutzt. Insgesamt ist die Moskwa 502 km lang. Sie hat mehrere Nebenflüsse wie die Jausa, den Fluss Gorodnja oder Setun. Eine interessante Fahrt könnte auch die Fahrt durch den Moskau-Wolga-Kanal sein, der in Richtung Norden führt und an die Wolga anschließt. Der Kanal ist 126 km lang. Natürlich gibt es zahlreiche Schiffstouren, die angeboten werden, und auch eine Reihe von Häfen. Beim Yachthafen Moskau gibt es Bootstouren, Wassersportangebote und vieles mehr. Die Spiele der Fussball-WM werden auch hier ausgetragen: im Spartak-Stadion, in dem 45.000 Zuschauer Platz finden und im Stadion „Luschniki”, das ganze 80.000 Zuschauer fasst. Neben dem Kreml und dem Roten Platz gibt es das Bolschoi-Theater aus dem Jahr 1776, die Tretjakow-Galerie, die über mehr als 100.000 Kunstwerke verfügt, das Puschkin-Museum für Bildende Künste und das Nowodewitschi-Kloster am rechten Ufer der Moskwa. Wer in der Moskau City ist – einem Bauprojekt, das Wolkenkratzer und moderne Architektur umfasst – kommt vielleicht an den „Federazija“-Zwillingstürmen vorbei, die von deutschen Architekten entworfen wurden. Der Mercury City Tower, der hier steht, ist das höchste Gebäude Moskaus und auch ganz Europas.

Russland ist eines der interessantesten Reiseziele Europas, das viele schöne Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele bereithält. Es können malerische Fahrten mit dem Boot durch Kanäle und an Küsten entlang unternommen werden. Ob Moskau oder St. Petersburg oder eines der vielen anderen schönen Ziele in Russland wie Kasan, Wladiwostok, Samara oder Sotschi – Sie können in Russland viel erleben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.