Atlantiküberquerung: Lauras Erfahrungen und Tipps&Tricks

Laura ist seit Anfang 2019 Teil von GlobeSailor und arbeitet für den DACH-Markt mit Schwerpunkt Kabinencharter. Die gebürtige Hamburgerin ist schon von klein auf vom Meer begeistert und hat sich nun dafür entschieden ein Sabbatjahr zu nehmen, um mit Ihrem Lebensgefährten Benjamin und ihrem gemeinsamen Boot Fili eine Atlantiküberquerung zu unternehmen.

Das Sabbatical ermöglicht es Laura ihren Arbeitsvertrag für einen bestimmten Zeitraum (etwa 1 Jahr) auszusetzen, um ein persönliches Projekt zu verwirklichen. Nach ihrer Rückkehr kann sie wieder zu den selben Bedingungen an ihren Arbeitsplatz zurückkehren.

Aktuelle Routenplanung

Die Überfahrt beginnt in La Rochelle (Frankreich), Lauras Wohnort. Als erste Etappe steuern sie A Coruña (Galizien) an. Via Madeira und die Kanaren segeln sie bis zu den Kapverden. Von dort aus starten sie die eigentliche Atlantiküberquerung mit dem Ziel Grenada. Daraufhin geht es in Richtung Martinique und laut Plan sollten Laura und ihr Lebensgefährte etwa Anfang Januar in Guadeloupe ankommen.

Von Januar bis Juni wird die weitere Segelroute etwas spontaner entschieden. Unter anderem stehen die BVI, Kuba und auch Bahamas auf dem Plan. Im Juni segeln die beiden wieder zurück nach Frankreich.

Vorbereitung

Der erste Schritt war das geeignete Boot zu finden. Laura und Ihr Lebensgefährte haben etwa 3-4 Monate nach einer passenden Segelyacht gesucht und im September 2021 schließlich eine Hanse 411 gekauft. Das Boot lag damals noch an der Côte d’Azur und musste mit einem Transporter nach La Rochelle gebracht werden. Seit September 2021 haben sie jedes Wochenende an dem Boot gearbeitet, um es fit für die kommenden Aufgaben zu machen.

Wichtige Punkte waren dabei unter anderem:

  • Austausch der Navigationselektronik
  • Austausch des Rigg
  • Wechsel der elektrischen Kabel und Batterien
  • Einbau von Solarpaneelen und einem Watermaker für größere Autonomie
  • Abschluss von Versicherungen (Reiseversicherung, Rücktransportversicherung, Bootsversicherung für Atlantiküberquerung)
  • Einrichtung eines Satellitentelefons (Nummer beantragen, alle Telefonnummern einspeichern)
  • Kontrolle und Erneuerung der Sicherheitsausstattung an Bord
  • Absolvierung der nötigen Scheine (z.B. Hochseeschein)
  • Weiterbildungen/Schulungen (Wetter, fortgeschrittener Erste-Hilfe-Kurs etc.)

Laut Laura kann die Vorbereitung etwa ein Jahr dauern, um sich für einen Transatlantiktörn auszustatten. Insbesondere wenn man aufgrund eines Vollzeitjobs hauptsächlich nur am Wochenende am Boot arbeiten kann.

Für die Vorbereitung empfiehlt Laura, viele Blogs zu lesen und sich insbesondere mit erfahrenen Menschen auszutauschen: Sei es am Hafen mit Arbeitern oder Skippern oder auch mit Freunde oder Familie zu sprechen, welche bereits einen Transatlantiktörn gemacht haben.

Updates

16.08.2022

Heute hat Laura mit ihrer Hanse 411 den Hafen von La Rochelle verlassen und ist nun auf dem Weg nach Spanien. Wir freuen uns über Updates!

19.08.2022

Nach drei Segeltagen sind Laura und ihre Crew in A Coruña (Spanien) angekommen. Die ersten zwei Tage auf hoher See waren direkt der erste Stresstest: Gewitter in der ersten Nacht sowie 35 Knoten Wind und hohe Wellen am zweiten Tag. Einige Teile am Boot, insbesondere am Rigg wurden durch die unruhigen Wetterbedingungen leicht beschädigt. Das Wochenende wird für die Reparaturen herhalten müssen.

Aber die zweiten Nacht wurde es ruhiger und so konnte die Crew die Zeit auf hoher See richtig genießen.

22.08.2022

Nach drei Tagen im Hafen, die Laura und ihre Crew zur Erholung und für die Reparaturen genutzt haben, brechen sie auf Richtung Portugal.

Dabei gilt hohe Wachsamkeit hinsichtlich der Orcas! An der spanischen und portugiesischen Atlantikküste greifen die Meeressäuger immer wieder an der Küste entlangfahrende Segelboote an.

Weitere Informationen zum Phänomen

03.09.2022

Ohne weitere Materialschäden hat die Crew die portugiesische Hafenstadt Porto erreicht. Wenig Wind und viel Nebel auf hoher See haben die Etappe rein seglerisch nicht direkt zum Highlight gemacht, aber dafür wartet eine Portoverkostung am Ziel. Nach ein paar Tagen Aufenthalt wird Kurs auf Lissabon gesetzt.

Weitere Einblicke finden Sie auch auf Lauras Instagram Kanal: les_aventures_de_fili

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.